NachBericht zum Grünkohlessen 2016

Am vergangenen Samstag fand wie in den Jahren zuvor wieder das traditionelle Grünkohlessen des TTC Lengerich statt. Fast 30 Mitglieder, Bekannte und Gönner des Vereins versammelten sich ab 19:30 im Hotel „Zur Mühle“, um der Veranstaltung beizuwohnen. Der Vorstand zeigte sich erfreut ob der Tatsache, dass nicht nur aktive, sondern auch ehemalige Spieler dem Essen beiwohnten.

Bevor jedoch bei Spesen und Getränken diskutiert werden konnte, eröffnete der erste Vorsitzende Bert Zimmer die Veranstaltung und sagte einige Worte zum vergangenen Jahr sowie zur Mitgliederversammlung im letzten November.

Nachdem Zimmer seine kurze Rede beendet hatte, begann das eigentliche Grünkohlessen. Nach dem Essen saß man in gemütlicher Runde noch bis spät in den Abend hinein zusammen, bevor man sich auf den Heimweg machte.

Positive Hinrunde geht zu Ende

Mit der ersten Herrenmannschaft und der Schülermannschaft haben am vergangenen Samstag auch die letzten beiden Mannschaften des TTC Lengerich ihre Hinrunde beendet. Bereits eine Woche vorher hatte die zweite Herrenmannschaft ihr letztes Spiel gespielt.
Insgesamt lässt sich ein sehr positives Fazit ziehen. Die erste Herrenmannschaft konnte in der Bezirksklasse auch ihr Spiel gegen Germania Hauenhorst mit 9:4 gewinnen. Dass dies nicht das einzige Spiel war, dass die Mannschaft um Spitzenspieler Andreas Pätzholz siegreich gestalten konnte, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Nach einem durchwachsenen Start mit zwei Siegen und zwei Niederlagen, konnte man die nächsten sieben Spiele alle für sich entscheiden. Dadurch steht man aktuell mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer aus Neuenkirchen auf dem zweiten Tabellenplatz, welcher zur Relegation zur Bezirksliga berechtigt. „Unser erklärtes Ziel war es, die Klasse zu halten. Auch weil wir einige junge Spieler integriert haben. Dass wir nun jedoch so gut darstehen, damit war nicht zu rechnen.“, zeigt sich der erste Vorsitzende Bert Zimmer mit der gezeigten Leistung zufrieden.

Ähnlich gut lief es auch für die zweite Herrenmannschaft, die sich in der ersten Kreisklasse nach neun Spieltagen auf dem dritten Platz wiederfindet. Mit sechs Siegen, einem Unentschieden sowie zwei Niederlagen hat man somit 13 Punkte gesammelt und damit nur einen Zähler weniger als der Tabellenzweite TTV Mettingen III. Auch hier berechtigt der zweite Platz zu Relegationsspielen zur Kreisliga. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass gegen den Tabellenersten aus Recke eine Punkteteilung erreicht werden konnte. Für Recke war es der einzige Verlustpunkt in der Hinserie. „Vor der Saison war unser Ziel der Aufstieg in die Kreisliga. Mit momentan vier Punkten Rückstand auf den Tabellenersten wird das natürlich schwierig. Deswegen hoffen wir, dass wir den zweiten Platz erreichen können und somit über die Relegation aufsteigen können.“, bilanziert Mannschaftskapitän Jürgen Meyer.

Für die Schülermannschaft steht ebenfalls ein dritter Platz zu Buche. Allerdings steht die Mannschaft punktgleich mit dem aktuellen Tabellenzweiten und liegt ebenso nur drei Punkte hinter dem Tabellenersten SC Velpe Süd zurück. Man darf sich also Hoffnungen machen, dass die Mannschaft noch Meister werden kann, auch wenn dies nicht das Ziel des sportlichen Leiters Jugend, Andreas Pätzholz, ist: „Das Wichtigste ist, dass unsere Schüler erste Wettkampferfahrung sammeln, das Ergebnis ist erstmal zweitrangig. Wenn sie am Ende dann einen guten Tabellenplatz erreichen können, zeigt das, dass der Verein eine gute Schülerarbeit leistet.“

 

Letzter Spieltag steht an

Am kommenden Samstag findet für zwei Mannschaften des TTC Lengerich der letzte Spieltag in der Turnhalle am Gymnasium statt.

Während die zweite Herrenmannschaft ihre Saison bereits am 21. November beendet hat, spielen die erste Herrenmannschaft sowie die Schülermannschaft noch ihr letztes Spiel an heimischen Tischen.

Die Schüler beginnen um 14:30 mit ihrem Spiel und können den dritten Platz festigen und zudem punktetechnisch mit der zweitplatzierten Mannschaft aus Ibbenbüren gleichziehen. Jedoch wird man auch bei einem Sieg wegen des schlechteren Spielverhältnisses hinter der Mannschaft zurückbleiben.

Die Herrenmannschaft, deren Spiel um 18:30 beginnt, benötigt im Spitzenspiel, immerhin trifft der Zweite Lengerich auf den Vierten Hauenhorst, wieder jeden Fan. Auch wenn ursprünglich nur der Klassenerhalt auf der Agenda der Mannschaft stand, ist dieser bei zehn Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz so gut wie erreicht, sodass sich die Mannschaft den Blick eher auf einen Relegationsplatz zur Bezirksliga richten kann. „Bei drei punktgleichen Mannschaften zählt jeder Punkt. Wir hoffen, dass wir mindestens einen Punkt holen können.“, sagte Bert Zimmer im Vorfeld der Partie.

Ein ausführliche Bericht zu den Hinrunden der Mannschaften folgt nach dem letzten Spieltag.

Nachbericht Mitgliederversammlung 2015

Am 9. November 2015 fand die ordentliche Mitgliederversammlung 2015 des TTC Lengerich im Hotel Zur Mühle statt.
Nachdem zunächst das Protokoll der Jahreshauptversammlung des letzten Jahres genehmigt worden war, schlossen sich die Berichte der Mitglieder des Vorstandes an. Aus diesen war einstimmig zu hören, dass die Stimmung und die Arbeit des Vorstandes durchaus positiv zu bewerten ist. Anschließend wurde bestätigt, dass Schatzmeister André Kritzmann die Kasse des Vereins ordentlich geführt habe, sodass im Anschluss der Vorstand einstimmig von allen anwesenden Mitgliedern entlastet werden konnte. Nach der Vorbesprechung über den 7. Teuto Cup, der nächstes Jahr am 25. und 26. Juni stattfinden soll, folgte der letzte Punkt des Tages „Verschiedenes“. Bei diesem wurden zunächst die langjährigen Mitglieder geehrt und anschließend vom ersten Vorsitzenden Bert Zimmer nochmals auf das vergangene Turnier in diesem Jahr zurückgeblickt, bei dem mit 280 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an zwei Turniertagen ein absoluter Bestwert erreicht wurde. Zudem hofft der Vorstand, diese Zahl im nächsten Jahr wieder zu erreichen. Nach der Beendigung der Versammlung um 21:45 blieb noch genug Zeit, um in gemütlicher Runde beisammen zu sitzen.

Der Vorstand möchte sich auf diesem Weg bei allen Mitgliedern bedanken, die bei der Versammlung anwesend waren und alle Mitglieder, Freunden und Gönnern des Vereins herzlich dazu einladen, am Grünkohlessen am 16. Januar 2016 teilzunehmen. Dieses findet ebenfalls im Hotel Zur Mühle statt. Die Anmeldungen müssen bis zum 9. Januar geschehen. Diese ist entweder beim Training möglich oder telefonisch bei Bert Zimmer unter der Nummer 05481/81823

Licht und Schatten für die Herrenmannschaften

Eine erwartete Niederlage und einen unerwarteten Punkterfolg gab es an diesem Wochenende für die beiden Herrenmannschaften.

Für die erste Herrenmannschaft gab es im Spiel gegen SuS Neuenkirchen am Samstagabend nicht viel zu holen. 4:9 lautete am Ende das Endergebnis aus Sicht der Lengericher, die sich nach fast drei Stunden doch deutlich geschlagen geben mussten. Für die vier Punkte auf Lengericher Seite zeigten sich Andreas Pätzholz und Tobias Kleinemeier verantwortlich. Zunächst gewannen die beiden zusammen ihr Doppel und konnten anschließend noch drei Einzel für dich entscheiden, wobei Pätzholz in beiden Einzeln als Sieger vom Tisch ging und Kleinemeier sein erstes gewinnen konnte. Knapp verloren gingen hingegen die Spiele der Doppel Zimmer/Kritzmann und Osterbrink/Rethschulte, welche ihren Gegnern jeweils in fünf Sätzen unterlagen. Für Andre Kritzmann gab es im Anschluss sowohl eine 1:3- als auch eine 2:3-Niederlage gegen die beiden Spitzenspieler aus Neuenkirchen. Gegen die beiden konnte Andreas Pätzholz mit 3:1 die Oberhand behalten. Ebenfalls seine beiden Einzel verlor Bert Zimmer, zuerst mit 1:3 und anschließend mit 0:3. Sein erstes Einzel verlor auch Tobias Kleinemeier mit 1:3, aber ließ seinem Gegner im zweiten Einsatz mit 3:0 keinen Satz gewinnen. Für die beiden neuen Spieler Nils Rethschulte und Kevin Osterbrink gab es an diesem Tag nicht viel zu holen. Beide verloren nach ihrem Doppel auch ihr jeweiliges Einzel mit 0:3.
Trotz der Niederlage zeigte sich die Mannschaft keineswegs enttäuscht wegen des Ergebnisses. Für Spitzenspieler Pätzholz stand fest: „Neuenkirchen ist nicht die Mannschaft, an der wir uns messen müssen. Die Punkte für den Klassenerhalt müssen wir woanders holen.“ Ganz ähnlich sah es auch Bert Zimmer: „Natürlich ist es nie schön, wenn man verliert, aber gegen diesen Gegner können wir als Mannschaft das gut verkraften.“

Schon am Freitag fuhr die zweite Herrenmannschaft zu ihren Auswärtsspiel in Recke. Nach gut drei Stunden Spielzeit stand am Ende ein unerwarteter, wenngleich auch etwas glücklicher, Punkterfolg. Mit einem 8:8-Unentschieden trennten sich die beiden Mannschaften. Der Grundstein wurde bereits in den Doppeln gelegt, welche mit 2:1 gewonnen werden konnten. Zwar verlor das zweite Doppel Rethschulte/Meyer mit 0:3 gegen das Spitzendoppel der Recker, im Gegenzug konnten aber Gräler/Shorten (3:0) und Bautz/Mahnke (3:1) ihre Doppel gewinnen.
Die ersten sechs Spiele im Einzel gingen mit 4:2 an die Heimmannschaft. Lediglich Pascal Gräler und Nils Rethschulte konnten ihre Einzel mit 3:2 bzw. mit 3:1 gewinnen. In der zweiten Runde lief es besser für Spitzenspieler Jürgen Meyer, als er im Spiel der beiden Mannschaftsersten mit 3:2 die Oberhand behalten konnte. Etwas Pech hatte Gräler in seinem zweiten Einzel, als er nach 0:2-Satzrückstand auf 2:2 ausgleichen konnte und im fünften Satz mit 2:1  das Nachsehen hatte. Sein zweites Einzel verlor ebenfalls Rethschulte mit 1:3. Für Sebastian Bautz und Patrick Shorten liefen ihre beiden zweiten Einzeleinsätze besser als die ersten. Sie gewannen beide ihre Spiele im fünften Satz. Besonders spannend machte es dabei Bautz, der mit 12:10 erst in der Verlängerung gewinnen konnte. Ähnlich wie Gräler verlief das Einzel von Frederick Mahnke, der ebenfalls nach 0:2-Rückstand ausgleichen konnte und im entscheidenden Satz mit 1:11 verlor. So kam es zum entscheidenden letzten Doppel, in dem Gräler und Shorten gegen das Spitzendoppel antreten mussten. Auch hier fiel die Entscheidung erst im fünften Satz, als die Lengericher eine 2:0-Führung aus der Hand gaben, aber am Ende den letzten Satz des Abends mit 11:9 gewinnen konnten, sodass am Ende ein viel umjubelter Punktgewinn zu verzeichnen war.
Positiv sah hinterher auch Pascal Gräler das Spiel: „Heute haben alle ihren Teil dazu beigetragen, dass wir hier einen Punkt mitnehmen konnten. Das war eine starke Mannschaftsleistung.“

Da am kommenden Wochenende die Kreismeisterschaften anstehen, findet der dritte Spieltag am 19. September wieder in heimischer Halle statt. Dann treffen die Schüler auf den TTV Mettingen, die zweite Herrenmannschaft auf den TTC Ladbergen II und die erste Mannschaft auf den SC VelpeSüd. Ein Vorbericht wird im Vorfeld veröffentlicht.