• Spielberichte

Zweite Herrenmannschaft steigt ebenfalls auf


Da die zweite Herrenmannschaft in der vergangenen Spielwoche zweimal im Einsatz war, hatte sie die Möglichkeit durch einen Sieg den Aufstieg in die Kreisliga perfekt zu machen. Außerdem haben einige Schülermannschaften ihre Saison beendet und auch bei den Mini-Meisterschaften in Metelen war der TTC vertreten.

Am Samstag gefordert war die erste Herrenmannschaft. Aufgrund einiger krankheitsbedingten Ausfällen mussten Spieler der zweiten Herrenmannschaft beim Auswärtsspiel bei der SG Telgte aushelfen.

Nach den Doppeln lag man bereits mit 1:2 zurück. Das Doppel von Pascal Gräler und Jürgen Meyer musste wegen der Verletzung von Gräler aufgeben und wurde mit 3:0 für die Gastgeber gewertet. Besser machten es Manfred Malta und Andreas Pätzholz, die mit 3:1 gewinnen konnten. Im letzten Doppel verloren Kevin Osterbrink und André Kritzmann noch mit 1:3.

Eine bittere Niederlage im fünften Satz musste Pätzholz im ersten Einzel hinnehmen, während das Einzel von Gräler mit 3:0 gewertet wurde. Zwei 3:1-Erfolge von Osterbrink und Malta sorgten noch einmal dafür, dass Spannung aufkam. Für Jürgen Meyer gab es eine nach Sätzen deutlich Niederlage, die jedoch alle nur mit zwei Punkten Differenz an den Gegner gingen. Ohne Probleme setzte sich Kritzmann durch (3:0). Der zweite Durchgang der Doppel begann wieder mit einer 0:3-Wertung für Gräler, die Pätzholz durch ein 3:0 wieder ausgleichen konnte. Ebenso teilten Malta (0:3) und Osterbrink (3:2) die Einzel im mittleren Paarkreuz zwischen beiden Mannschaften auf. Zwei Niederlagen von Kritzmann (2:3) und Meyer (1:3) besiegelten das 6:9 und somit die erste Saisonniederlage der ersten Mannschaft.

Noch bleibt die Mannschaft auf dem ersten Platz der Bezirksliga, allerdings kann der SVC Laggenbeck noch nach Punkten ausgleichen. Das nächste Mal gefordert ist die Mannschaft am 24. März um 18:30 Uhr an heimischen Tischen gegen den SC Westfalia Kinderhaus II.

Doppelt spielen musste die zweite Herrenmannschaft. durch einen 9:3-Sieg am Freitag in Westerkappeln bei Westfalia Westerkappeln III steht die Mannschaft als Aufsteiger in die Kreisliga fest. Die am Folgetag ersatzgeschwächte Mannschaft verlor erwartungsgemäß beim Tabellenzweiten SVC Laggenbeck II mit 3:9, konnte dies allerdings aufgrund des Aufstieges und des Meistertitels verkraften.

Einen Start nach Maß erwischte sie am Freitag, als sie mit 2:1 nach den Doppeln in Führung lagen. Kevin Osterbrink und André Kritzmann sowie Malte Lorenz und Florian Lübke konnte ihre Doppel gewinnen, wohingegen Jürgen Meyer und Sebastian Bautz nach fünf Sätzen den Gegnern gratulieren mussten.

In den nächsten sechs Einzeln vergrößerte man den Vorsprung auf ein komfortables 7:2. Kritzmann (3:1), Osterbrink (3:0), Lübke (3:0), Meyer (3:1) und Bautz (3:2) sorgten für fünf Punkte in Folge, ehe sich Lorenz ebenfalls wieder nach fünf Sätzen geschlagen geben musste. Ein 0:3 von Osterbrink fiel für das Endergebnis nicht mehr ins Gewicht, da Kritzmann (3:1) und Meyer (3:0) den Gesamtsieg und somit die Meisterschaft sicher stellen konnten.

Nur einen Tag später, am Samstag, stand das nächste Spiel beim Tabellenzweiten SVC Laggenbeck II an. Mit Hartmut Kritzmann, Jan-Hendrik Harten und Frederick Mahnke standen dabei drei Akteure aus der dritten Herrenmannschaft auf dem Meldebogen.

Entsprechend deutlich verlor die Mannschaft mit 3:9. Für die Punkte sorgten das Doppel Hartmut Kritzmann und Jan-Hendrik Harten sowie Malte Lorenz mit zwei Siegen im Einzel. Zweimal im Einzel geschlagen geben musste sich Bautz (2:3 und 0:3), hatte aber insbesondere im ersten Einzel nicht das nötige Glück und verspielte eine 2:0-Satzführung. Des Weiteren verlor Henri Dohe mit 1:3 und 0:3 in seinen Einzeln. Für Harten, Mahnke und Kritzmann setzte es jeweils eine 0:3-Niederlage, die die Spieler aber gut als "Erfahrungsgewinn und Standortbestimmung" (Harten) einordnen können.

Weil die Mannschaft schon als Meister feststeht, ist der Ausgang des nächsten Spiels am 22. März Zuhause um 19:30 gegen den TTV Mettingen IV für die Tabellenplatzierung nicht mehr von Bedeutung.

Am frühen Sonntagmorgen machte sich die dritte Herrenmannschaft auf den Weg ins benachbarte Ladbergen, um gegen den TTC Ladbergen IV anzutreten. In einer engen Partie (344:350 Bälle und 20:17 Sätze aus Sicht der Lengericher) setzte man sich am Ende mit 6:4 durch.

Eine gute Ausgangsposition erarbeitete sich die Mannschaft bereits in den Doppeln. Während das Doppel Hartmut Kritzmann/Jörg Sprehe noch relativ deutlich mit 3:1 gewinnen konnte, verlor das Doppel Frederick Mahnke/Dirk Geselbracht nach einer 2:0-Führung etwas den Faden und musste in den Entscheidungssatz. Auch dieser wurde erst nach Verlängerung mit 14:12 für die Lengericher entschieden.

Im ersten Einzel des Tages musste der ins obere Paarkreuz aufgerückte Mahnke gegen die Spitzenspielerin der Gegner antreten und verlor mit 0:3. Nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verlor Kritzmann, so dass es nun auf das untere Paarkreuz ankam. Zunächst verlor Geselbracht mit 0:3 und anschließend sorgte Sprehe mit einem 3:0 seinerseits wieder für den Ausgleich. Besser als der jeweils andere machten es im Anschluss Kritzmann (3:1) und Mahnke (3:0), wobei insbesondere Mahnke drei knappe Sätze ablieferte. Durch das 3:1 von Sprehe stand bereits fest, dass die Mannschaft mit drei Punkten nach Hause fahren würde, weshalb das 0:3 von Geselbracht nichts mehr am 6:4 Gesamtsieg änderte.

Die Mannschaft kann am Dienstag um 19:30 im Heimspiel gegen SW Lienen weitere Punkte sammeln, um den zweiten Platz und damit die Vizemeisterschaft zu festigen.

Ebenfalls spielen musste die Jugendmannschaft des TTC. Am Samstag fuhr man am Nachmittag zum Auswärtsspiel beim TuS Recke. Man erwischte einen guten Tag und gewann am Ende mit 8:2.

Schon das einzige Doppel des Tages von Jan Matty Bress und Nico Dohe ließ mit einem 3:0 kaum Zweifel zu, dass die Mannschaft gewinnen will.

Einen Dämpfer erhielt dieses Vorhaben, als Tom Ostendorf im ersten Einzel mit 0:3 unterlag. durch Siege von Bress (3:0), Ostendorf (3:1) und Dohe (3:1) konnten diese allerdings verkraftet werden. Ebenfalls ohne Niederlage blieb man im zweiten Einzeldurchgang, in dem Bress mit 3:1, Dohe mit 3:1 und Ostendorf mit 3:2 gewann. Das 3:0 von Bress im vorletzten Einzel erhöhte das Gesamtergebnis der Lengericher auf acht Punkte und die Niederlage von Dohe (2:3) gegen den Spitzenspieler das der Gastgeber auf zwei.

Mit dem Sieg belegt die Mannschaft nun den sechsten Platz in der Kreisklasse und bestreitet ihr letztes Spiel am 14. April um 15 Uhr an heimischen Tischen gegen den SC VelpeSüd.

Einen 10:0-Wertungserfolg wegen einer falschen Aufstellung erhielt die erste Schülermannschaft. Die Gegner des SVB Dreierwalde III hatten falsch aufgestellt, so dass das ursprüngliche 5:5 für die Lengericher gewertet wurde.

Ihre Saison beendet hat derweil die dritte Schülermannschaft. Zum Abschluss gab es eine 1:9-Niederlage gegen Westfalia Westerkappeln.

Zunächst verlor das Doppel Justus Damian und Kaan Badis mit 0:3, ehe mit den Einzeln begonnen werden konnte. In diesen sorgte Louis Wibbeler mit einem 3:2 für den Ehrenpunkt der Mannschaft und hätte mit etwas Glück auch den zweiten holen können, verlor jedoch mit 2:3. In seinem dritten Einzel musste er sich schließlich mit 0:3 geschlagen geben. Immerhin einen Satz gewinnen konnte Damian in seinem letzten Einzel. Gänzlich ohne Satzgewinn blieb an diesem Tag Badis.

Durch die erneute Niederlage beendet die Saison auf dem letzten Tabellenplatz. Dass die Platzierung aber nicht wichtig ist, ist in Anbetracht der Tatsache, dass einige Spieler ihre erste Saison absolvierten, selbst verständlich.

Doch nicht nur im Mannschaftsbetrieb waren Spieler des TTC gefordert, am Sonntag morgen fand in Metelen der Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften, ein Turnier für Spieler, die noch in keiner Mannschaft gemeldet wurden, statt. An diesem nahm auch Rafael Harten teil und konnte sich nach nur einer Niederlage in der Vorrunde für das Halbfinale qualifizieren, in welchem er seinem Gegner allerdings unterlag. Im anschließenden Spiel um den dritten Platz fand er allerdings wieder in die Erfolgsspur zurück und sicherte sich somit einen sehr guten dritten Platz.