• Spielberichte

Zweite Herrenmannschaft beendet Saison mit zwei Siegen


Im Herrenbereich waren wieder alle Mannschaften gefordert in der vergangenen Spielwoche, die zweite sogar doppelt.

Am Samstag ging es für die erste Herrenmannschaft nicht nur darum weitere Punkte für den Aufstieg zu sammeln, sondern auch darum, möglichst deutlich zu gewinnen, um somit das eigene Spielverhältnis zu verbessern. Das gelang der Mannschaft mit dem 9:1 Zuhause gegen den SC Westfalia Kinderhaus II auch.

Wie immer wurden zunächst drei Doppel gespielt. Hier setzten sich Alexander Dubs/Manfred Malta und Andreas Pätzholz/Kevin Osterbrink durch (3:1 und 3:2), jedoch nicht siegreich war die Paarung von Torsten Lindemann und André Kritzmann (2:3). In der Folge entwickelte sich eine spielerisch enge Partie mit vielen Spielen, die erst im fünften Satz entschieden wurden. Nur vier benötigte Dubs in seinem ersten Einzel, allerdings gewannen Lindemann, Pätzholz und Malta erst im letzten Entscheidungssatz. Nur drei Sätze, um die entscheidenden drei Punkte für den Gesamtsieg zu holen, benötigten im Anschluss Osterbrink, Kritzmann und Dubs in seinem zweiten Einzel.

Die Mannschaft bleibt weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz, jedoch liegt der SVC Laggenbeck nach dem 8:8 am Sonntag nur maximal einen Punkt hinter den Lengerichern. Die Vorentscheidung über den Aufstieg wird also aller Voraussicht nach am 14. April um 18:00 Uhr beim SVC Laggenbeck fallen, wenn die Mannschaft ihr nächstes Spiel auswärts bestreiten wird.

Zweimal in der Woche antreten musste die zweite Mannschaft, da sie am Samstag Ersatz stellen musste in der ersten Herrenmannschaft. Am Ende standen jedoch zwei Siege zu Buche.

Ihr erstes von zwei Spielen an aufeinanderfolgenden Tagen fand am Donnerstag in der heimischen Turnhalle am Gymnasium statt. Gegner war der TTV Mettingen IV. Gegen den Gegner aus der oberen Tabellenhälfte hieß es am Ende 9:4 aus Sicht der Lengericher.

Durch eine gute Aufstellung in den Doppeln ging man mit einer 2:1-Führung in die Einzel. Es gewannen Kevin Osterbrink/Malte Lorenz sowie Florian Lübke/Jan-Hendrik Harten und Jürgen Meyer/Sebastian Bautz mussten ihren Gegnern gratulieren. Dass die Mannschaft trotz des sicheren Aufstiegs in die Kreisliga nicht aufhören wollte zu gewinnen, zeigte sich zu Beginn der Einzel. Osterbrink (3:1) und Meyer (3:0) brachten den TTC mit 4:1 in Front, bevor Lübke sein Einzel mit 0:3 verlor, was aber durch ein 3:1 von Lorenz wieder ausgeglichen werden konnte. Für Bautz (1:3) und Harten (0:3) gab es bei diesem Spiel leider keinen Sieg zu bejubeln. Durch vier Siege in den folgenden Einzeln (Osterbrink 3:0, Meyer 3:2, Lübke 3:0 und Lorenz 3:1) wurden auch die letzten Zweifel ausgeräumt, wer das Spiel gewinnen würde und die Mannschaft feierte den 16. Sieg im 17. Spiel.

Und der 17. Sieg folgte direkt am darauffolgenden Tag, als man am Freitagabend beim SV Dickenberg antrat. Da beide Teams ersatzgeschwächt in die für die Tabelle bedeutungslose Partie gingen (Dickenberg stand bereits als Absteiger fest), entwickelte sich eine enge und unterhaltsame Partie.

Nach drei Siegen im Doppel (Jürgen Meyer/Hartmut Kritzmann 3:0, Bert Zimmer/Malte Lorenz 3:0 und Gerd Meyer/Frederick Mahnke 3:1) sah es so aus, als wäre die Begegnung schnell entschieden. Eine Niederlage von Jürgen Meyer im ersten Einzel (2:3) wurde mit drei Siegen in den folgenden Einzeln gekontert. Zimmer (3:1), Kritzmann (3:2) und Lorenz (3:1) trugen sich jeweils als Sieger ein. Eine Niederlage von Mahnke (0:3), der nur im ersten Satz mithalten konnte und dann den Faden verlor, sowie ein Sieg von Gerd Meyer (3:0) sorgten für ein 7:2 und damit die Hoffnung auf ein schnelles Ende der Partie. Knapp im fünften Satz verlor Bert Zimmer, bevor Jürgen Meyer sich für die Niederlage im ersten Speil revanchierte und einen 3:0-Sieg einfuhr. In der Folge gingen die Spiele von Lorenz, Kritzmann und Gerd Meyer jeweils glatt mit 3:0 an die Dickenberger Gastgeber, so dass es noch einmal spannend wurde. Im letzten Einzel des Tages sorgte Mahnke dann durch einen Fünf-Satz-Erfolg nach 2:0-Führung dann für den umjubelten Sieg für die Lengericher.

Somit beendet die Mannschaft die Saison mit einer Bilanz von 17 Siegen aus 18 Spielen auf dem ersten Tabellenplatz der 1. Kreisklasse und spielt folglich in der nächsten Saison in der Kreisliga.

Weitere Punkte im Kampf um die Vizemeisterschaft sammelte die dritte Herrenmannschaft am Dienstagabend an heimischen Tischen. Gegen SW Lienen gewann man am Ende knapp mit 6:4 und hat somit beste Chancen, den Vizemeistertitel zu erreichen.

Zunächst wurden zu Beginn die Doppel aufgeteilt zwischen beiden Mannschaften. Während Jan-Hendrik Harten und Hartmut Kritzmann mit 3:0 gewann, mussten sich Jörg Sprehe und Dirk Geselbracht geschalgen geben.

Wie schon bei den Doppeln wurden auch bei den ersten vier Einzel von beiden Teams jeweils zwei Spiele gewonnen. Harten setzte sich mit 3:2 gegen die Nummer zwei der Lienener durch, während Kritzmann mit 1:3 gegen die Nummer eins verlor. Weiterhin in guter Form zeigte sich Sprehe, der sein erstes Einzel mit 3:1 gewann. Geselbracht musste im Anschluss eine 1:3-Niederlage hinnehmen, konnte dabei die Sätze aber teilweise offen gestalten. Zwei für das Gesamtergebnis wichtige Siege folgten nun von Harten (3:1) und Kritzmann (3:2), denn dadurch war sichergestellt, dass man mindestens zwei Punkte mitnehmen würde. Einen weiteren Punkt sicherte Sprehe durch sein 3:1 in seinem zweiten Einzel. Beim abschließenden Einzel von Geselbracht fand dieser zu spät ins Spiel und verlor mit 0:3.

Die Mannschaft bleibt somit mit fünf Punkten Vorsprung auf den Tabllendritten TV Ibbenbüren III nauf dem zweiten Platz in der 3. Kreisklasse. In den letzten beiden Partien geht es nun zunächst gegen den Tabellennachbarn aus Ibbenbüren, ehe zum Saisonabschluss das Spiel gegen den Meister TTV Hopsten II ansteht.

Durch ein Unentschieden bei Ibbenbüren am 14. April um 17:30 Uhr kann die Mannschaft den Vizemeistertitel perfekt machen. Sollte man verlieren, so würde es am letzten Spieltag gegen Hopsten noch einmal spannend werden.

Mit einem 7:3 gegen den TV Ibbenbüren II verabschiedet sich die erste Schülermannschaft in die Sommerpause. Beim Heimspiel am Donnerstagabend zeigten die Spieler somit noch einmal, was in ihnen steckt.

Auch wenn zu Beginn das Doppel Ben Wiegand/Nico Dohe mit 2:3 velor, zeigten die Lengerich im Einzel, dass dies nur eine Ausnahme darstellen sollte. Im ersten Einzel setzte sich Florian Harten souverän mit 3:0 gegen seinen Gegner durch. Das nächste Einzel von Dohe verlor dieser mit 1:3, aber ein 3:2 von Wiegand sorgte für den 2:2-Ausgleich. In den nächsten drei Einzeln behielten jeweils die Lengericher die Oberhand (Dohe 3:1, Wiegand 3:0 und Harten 3:1), weshalb zu diesem Zeitpunkt das Unentschieden bereits gesichert war. Den ersten Matchball vergab Dohe noch, als er mit 2:3 unterlag, doch Harten zeigte, dass er in guter Form ist und besiegte die Nummer eins der Gegner mit 3:1 und machte somit den Sieg für die erste Schülermannschaft perfekt. Das 3:0 von Wiegand zum Abschluss erhöhte das Ergebnis noch auf 7:3.

Die Schülermannschaft beendet somit die Saison auf einem guten Platz im Mittelfeld. Ob sie am Ende den vierten oder fünften Platz belegen, entscheidet sich am 14. April, wenn die zweite Schülermannschaft, die bereits als Meister und Aufsteiger in die Kreisliga feststeht, gegen den Tabellennachbarn SVB Dreierwalde II spielt. Bei einem Unentschieden oder Sieg für die Lengericher, bleibt die erste Schülermannschaft Vierter, andernfalls wäre sie Fünfter.