• News

Gute Ergebnisse für den TTC beim 9. Teuto Cup 2018


Am letzten Wochenende waren auch wieder einige Lengericher Starter beim heimischen Turnier mit dabei und konnten dabei gute Ergebnisse erzielen.

Zu später Stunde verlor im Finale des neu geschaffenen Teamwettbewerbs das Lengericher Vater-Sohn-Team André und Hartmut Kritzmann gegen die Paarung Blaauw und Steingröver. Im Halbfinale verlor zudem das Lengericher Duo bestehend aus Pascal Gräler und Jörg Sprehe.

Doch nicht nur im Teamwettbewerb machten die Lengericher auf sich aufmerksam. Auch im Doppel der A-Klasse konnte sich Gräler an der Seite von Neufeld (Warendorfer SU) im Halbfinale platzieren und sicherte sich damit den zweiten dritten Platz an diesem Wochenende. Ebenso den dritten Platz im Doppel der E-Klasse sicherte sich sein Teampartner Sprehe zusammen mit dem Burgsteinfurter Telinhos.

Sehr erfreulich aus Sicht des TTC verliefen auch die Nachwuchsklassen. In allen drei Klassen konnte sich mindestens ein Akteur auf dem Treppchen platzieren. Im Doppel der Nachwuchs 1-Klasse landete das Lengericher Duo Florian Harten und Ben Wiegand auf dem dritten Platz. In der Nachwuchs 2-Klasse konnte Florian Harten den zweiten Platz im Einzel belegen, während sein Doppelpartner Wiegend vom Vortag auf dem dritten Platz landete. Ebenso einen zweiten und dritten Platz gab es im Doppel. Nico Dohe und Wiegand unterlagen erst im Finale den Gegnern aus Hiltrup. Auf dem dritten Platz fanden sich Linus Cversic und Til Dohe wieder. Einen Turniersieg gab es dafür im Nachwuchs 3-Einzel, welche Nico Dohe gewinnen konnte. Im Doppel reichte es für Dohe an der Seite von Kevin Busch dann zu einem dritten Platz. Einen guten zweiten Platz konnte Rafael Harten einfahren, der mit einem Spieler aus Burgsteinfurt zusammen das Finale erreichen konnte.