• News

Wieder gute Turnierergebnisse für den TTC


Wie schon beim letzten Turnier am letzten Wochenende, als das Turnier direkt vor der eigenen Haustür in Lengerich stattfand, schlugen wieder ein paar Akteure des TTC Lengerich beim Turnier im benachbarten Westkappeln auf.

Am Samstag gingen mit Frederick Mahnke, Waldemar Kaiser und Michael Stadie drei Starter in der F-Klasse an den Start. Für alle drei Spiele ging es in erster Linie darum, Erfahrungen zu sammeln. Dass es am Ende für alle drei zu Urkunden und Erfolgen reichen sollte, ahnten sie noch nicht.

Zu Beginn stand die Gruppenphase im Einzel an. Hierbei erwischte Stadie eine Dreiergruppe, sodass er nur zwei Einzel bestreiten musste, eins davon gegen den späteren Turniersieger. Obwohl er beide Spiele nicht gewinnen konnte, spielte er doch gut mit und hatte somit Chancen in das Viertelfinale einzuziehen.

Ebenso wie Stadie war Kaiser in der Lage, in seinen ersten beiden Einzeln gut mitzuspielen und sein erklärtes Ziel, einen Satz zu gewinnen war zum Greifen nahe. Während ihm das in seinen ersten zwei Spielen nicht gelang, konnte er im letzten Einsatz gleich drei Sätze gewinnen, als er sich 3:0 gegen seinen Doppelpartner durchsetzte.

Für ein positives Highlight sorgte Mahnke, der es schaffte, nur einen Satz in der Gruppenphase abzugeben (3:1, 3:0 und 3:0). Ein Blick auf die folgende Auslosung zeigte, dass er sich aufgrund eines Freiloses direkt für das Halbfinale qualifiziert hatte. Dank der Gewissheit, dass er auf jeden Fall mit einem Pokal nach Hause fahren würde, konnte er sein Halbfinale ganz entspannt spielen. Dank eines denkbar knappen 3:1- Erfolges, bei dem kein Satz mit mehr als zwei Punkten Unterschied entschieden wurde (11:13, 12:10. 11:9, 11:9), fand er sich plötzlich im Endspiel wieder. Hierbei merkte man ihm seine Nervosität an, als er sowohl im ersten als auch im zweiten Satz schnell mit 0:6 zurücklag, sich jedoch nochmal zurückkämpfte (7:11 und 4:11) und den letzten Satz ausgeglichen gestalten konnte (9:11). Am Ende war er aber auch mit dem zweiten Platz mehr als zufrieden.

Zuvor hatten die Lengericher ihre Doppel zu bestreiten. Während Kaiser mit seinem Doppelpartner im Viertelfinale antreten musste, waren Mahnke und Stadie direkt für das Halbfinale gesetzt. Angestachelt durch seinen Einzelerfolg setzten sich Kaiser und sein Partner durch und standen ebenfalls im Halbfinale. Somit waren allen drei Spielern die Urkunden nicht mehr zu nehmen. Leider konnten sich Kaiser und Partner nicht für das Finale qualifizieren und musste sich nach hartem Kampf geschlagen geben. Besser machten es Stadie und Mahnke. Auch wenn sie bei ihrem 3:1-Sieg etwas Glück hatten, spielten sie im letzten Satz super zusammen und standen somit im Endspiel. Aber hier erwies sich das gegnerische Doppel als zu stark und somit blieb am Ende der gute zweite Platz für die beiden.

Dennoch herrschte bei allen große Freude über die Ergebnisse. Vor allem Kaiser, der sein zweites Turnier nach langer Pause spielte, freute sich über seine Urkunde: "Damit hätte ich nie gerechnet, dass ich sogar mit einer Urkunde nach Hause fahre."

Ebenso sah es auch Stadie: "Es ist natürlich schade, wenn man im Einzel nicht weiterkommt, aber der zweite Platz im Doppel ist auch ein großer Erfolg."

Der zweifache Vize Mahnke war am Ende des Turniertages nur glücklich: "Vielleicht war ich auch einfach zu angespannt im Finale, aber man muss auch ehrlich zugeben, dass die Gegner besser waren. Die beiden zweiten Plätze sind trotzdem super motivierend."

Auch am zweiten Turniertag am Sonntag waren die Lengericher vertreten, dieses Mal sogar mit vier Vertretern. Allerdings gab es dieses Mal nur eine Urkunde für die Männer aus Lengerich.

Diese gewann Florian Harten im Doppel in der SchülerInnen A-Klasse, als er im Halbfinale mit seinem Partner verlor und sich mit dem dritten Platz begnügen musste. Im Einzel war er ähnlich erfolgreich. Nachdem er sich in der Gruppe durchgesetzt hatte, verlor er im Viertelfinale gegen einen Hamburger Gegner.

Mit Jan-Hendrik Harten, Michael Stadie und Waldemar Kaiser waren auch in der E-Klasse drei Lengericher am Start. Wie schon am Tag zuvor konnte Stadie gut mithalten mit den besseren Gegnern mithalten, jedoch blieb ihm ein Satzgewinn verwehrt.

Lehrgeld bezahlen musste in den ersten beiden Einzeln Kaiser, jedoch erreichte er auch am zweiten Tag in seinem dritten Einzel sein Tagesziel und gewann einen Satz, unterlag allerdings am Ende mit 1:3.

Besser machte es Harten, der zwar sein erstes Einzel mit 1:3 verlor, die beiden anschließenden Einzel jedoch mit 3:0 für sich entschied. Im darauffolgenden Achtelfinale kämpfte er sich nach einem 0:2-Satzrückstand noch zurück, sodass der fünfte Satz die Partie entscheiden musste. Hier erwischte er einen schlechten Start und lag zu Beginn schnell mit 1:5 zurück. Doch er bewies wieder seine Kampfstärke und verlor nur knapp mit 8:11, wodurch sein Turnier beendet war.

Keinen Sieg konnten die Lengericher im Doppel einfahren. Während Harten und Stadie erst nach fünf Sätzen den Kürzeren zogen, musste sich Kaiser zusammen mit seinem Mitspieler glatt in drei Sätzen geschlagen geben.

Insgesamt hat der TTC Lengerich nach den Erfolgen beim Heimatturnier auch beim nächsten Turnier Podiumsplätze erreicht und man darf auf die weiteren Turniere gespannt sein.